welzenegg

Trotzt angespannter Situation hat der SAK keine Angst vor Allerheiligen

Bringt die 13 dem SAK Klagenfurt/Celovec endlich Glück? Am Freitag, dem 24. Oktober, um 18 Uhr steht für den SAK Klagenfurt die 13. Runde auf dem Spielplan. Der Gegner kommt aus der Steiermark und ist ein guter sportlicher Bekannter, der SV Allerheiligen die mit Ex-Kärnten Bundesligakicker Patrick Wolf einen Top-Stürmer in ihren Reihen haben.

Bis jetzt ist die Herbstsaison überhaupt nicht nach Wunsch für die Jolič-Elf gelaufen, ganz im Gegenteil, dennoch redet beim Verein niemand von einer Krise, alle ziehe an einem Strang und sind überzeugt das diese Phase bald vorüber ist, vielleicht schon gegen Allerheiligen und der erste Sieg der Meisterschaft kann eingefahren werden.

SAK-Kapitän Thommy Riedl bringt es auf den Punkt: ,,Ich kann jedem einzelnen SAK-Fan versprechen, dass der SAK nichts mit dem Abstieg zu tun haben wird. Wir werden uns halt im Frühjahr die dafür notwendigen Punkte holen, das war schon öfters der Fall und es wird auch wieder sein“.

Christian Dlopst ist gesperrt und wird daher am Freitag fehlen. Dafür könnte aber Darjan Aleksič nach seinem Kreuzbandriss und langer Verletzungspause ein Comeback feiern. Den ersten ,,Rasenkontakt“ hat er ja bei den Amateuren am vergangen Wochenende schon schmerzfrei absolvieren können.

 

Freitag, 24. Oktober, 18 Uh
SAK Sportpark Welzenegg
SAK Posojilnica Zveza Bank gegen SV Allerheiligen

About "SAK"

No Comments

Comments are closed.