OLYMPUS DIGITAL CAMERA

SAK z optimizmom v novo sezono
Der SAK geht optimistisch in die neue Saison

Po izrednem tretjem mestu v minuli sezoni, gre SAK Celovec z optimizmom tudi v novo sezono 2012/2013, ki se bo začela v petek.
V petek, 3.avgusta, bo SAK na tujem srečal “starega znanca”, SV Feldkirchen. Enajsterico, ki se je po izpadu takoj spet vrnila v regionalno ligo. Derbi ima za obe ekipi poseben pomen. Prva tekma sezone je hkrati tudi prvi pokazatelj, kje se moštvo nahaja. SAK hoče sezono seveda začeti z zmago, saj bi to bila za naslednji derbi doma proti moštvu etoxx VSV odlična “injekcija” za moralo.

Prezident SAK, Franci Wieser ocenjuje sezonski start tako: „Prepričan sem, da je SAK tudi po odhodu trojice Triplat, Mpaka in Ritscher dovolj močan za dobro uvrstitev in da z vpršanjem izpada iz lige ne bomo imeli opravka. Ponoviti izvrstno lanskoletno uvrstitev bo zelo težko, toda mesto nekje v sredini lestvice je mogoče. Številni mladi igralci so pridobili na rutini in tako bi morali nadomestiti odhode.
Naše moštvo je za tekmo proti Trgu motivirano do zadnjega in osebno pričakujem pičlo zmago. Potem enajsterica lahko gre okrepljeno v derbi proti VSV-u”.

Nach dem geradezu „sensationellen“ dritten Platz in der letzten Saison geht der SAK Klagenfurt/Celovec auch optimistisch in die am Freitag beginnende neue Spielsaison 2012/2013.
Am Freitag, dem 3. August, um 19 Uhr trifft der SAK auswärts auf einen „alten“ Bekannten, den SV Feldkirchen, der nach dem Abstieg gleich wieder den Aufstieg in die Regionalliga schaffte. Diesem Derby messen beide Mannschaft eine große Bedeutung zu. Das erste Spiel ist immer ein kleiner Gradmesser. Der SAK Klagenfurt möchte natürlich mit einem Sieg über die Tiebelstädter einen guten Start hinlegen. Das wäre im Hinblick auf das nächste Derby gegen den etoxx VSV eine perfekte „Moralspritze“.

SAK-Präsident Franz Wieser sieht den Saisonstart folgendermaßen: „Ich bin überzeugt davon, dass der SAK Klagenfurt, trotz der Abgänge von Triplat, Mpaka und Ritscher, stark genug ist um wieder eine gute Rolle zu spielen und mit dem Abstieg nichts zu tun haben sollte. Die Top-Platzierung vom Vorjahr zu wiederholen wird nur schwer zu realisieren sein, aber ein guter Mittelfeldplatz sollte sich ausgehen. Viele junge Spieler sind erfahrener und routinierter geworden und sollten in der Lage sein die Abgänge zu kompensieren.
Für das Spiel gegen Feldkirchen ist die Mannschaft voll motiviert und ich persönlich rechne mit einem knappen Sieg zum Start. Dann kann die Mannschaft moralisch gestärkt in das Derby gegen den VSV gehen“.


Vsebina strani je zaščitena z zakonom o varstvu avtorskih pravic – © by sak.at
Die Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt – © by sak.at

About "SAK"

No Comments

Post a Comment