veselje

SAK premagal Treibach, sedaj čaka VSV
Der SAK steht im Halbfinale des KFV-Cups

Veselje pri Slovenskem atletskem klubu / Freude beim SAK nach dem Halbfinaleinzug

SAK je v Koroškem pokalu napredoval v polfinale. Sinoči so igralci trenerja Jagodiča na tujem premagali SK Treibach z 2:0. V 9. minuti je za vodstvo poskrbel Grega Triplat. Po izključitvi Darjana Aleksiča v 61. minuti zaradi prekrška, je tekmo odločil Christian Samitsch (81. minuta). SAK je moral nastopiti brez Olipa, Križnika, Kraigerja, Kollerja in Lauseggerja.
Za napredovanje v finale mora SAK sedaj premagati še beljaškega VSVa. Druga tekma pa se glasi Drautal proti ATSV Wolfsberg.

SAK: Müller; Kropiunik, Veliu, Aleksič, Triplat (85. Ogris), Jolič, Samitsch (87. Barberič), Mpaka, Dlopst, Wakonig, Riedl;
Gola/Tore: Triplat (9.), Samitsch (81.);
Rdeči karton/rote Karte: Darjan Aleksič (61.);
Rumeni kartoni/gelbe Karten: Dlopst, Wakonig, Riedl;

Mit einem 2:0-Sieg über den Kärntnerligaclub Treibach zieht der SAK in das Halbfinale des KFV-Cups ein und trifft am 3. Mai in Villach auf den überlegenen Tabellenführer der Kärntner Liga VSV.
Für den SAK war das Spiel gegen Treibach nicht so leicht wie es das Ergebnis vermuten lässt. Mit Križnik, Kraiger, Lausegger und Olip fehlten 4 Stammspieler. Grega Triplat brachte den SAK schon früh, in der 9. Minute in Führung, Marjan Kropiunik hatte mit einem schönen Pass auf Triplat die Führung ermöglicht. Alexander Lessnig, ein ehemaliger SAK-Spieler, hatte in der 35. Minute die Riesenchance auf den Ausgleich für die Treibacher-Elf, scheiterte aber am SAK-Keeper Ivo Müller.
In der 68. Minute sah Darijan Aleksič von Schiri Karl Krenn für ein Foul die rote Karte, der SAK nur mehr zu zehnt auf dem Platz. Treibach kam in der Folge zu einigen guten Chancen ehe
Christian Samitsch, nach schönem Zusammenspiel mit Grega Triplat das 2:0 besorgte und die Partie damit entschieden war. Der SAK konnte in den fünf vergangenen Runden des KFV-Cups ein imposantes Torverhältnis aufweisen – 26:0! Den höchsten Sieg feierte die Jagodic-Elf mit einem 11:0 gegen Glanegg.
Mit diesem „Pflichtsieg“ zieht der SAK in das Halbfinale ein, während Stadtrivale Austria Klagenfurt gegen ATSV Wolfsberg mit 2:0 den kürzeren zog und aus dem KFV-Cup flog. Der
SAK trifft nun am 3. Mai im Stadion Villach-Lind auf den überlegenen Tabellenführer der Kärntner Liga, den VSV. Dabei wird es zu einem interessanten Kräftemessen gegen den Neo-Regionalisten aus Villach kommen.  (H. Landmann)

About "SAK"

No Comments

Post a Comment