spielbanner

SAK Celovec se obeta 3. mesto na lestvici
Dem SAK Klagenfurt winkt der 3. Tabellenrang

Z zmago proti FC Wels, v soboto, ob 14.30, bi se SAK lahko povzpel na 3.mesto lestvice! Seveda pa bi morali pri tem „pomagati“ tudi sokonkurenti za to mesto in igrati ali neodloöeno – ali pa VSV (proti Austria Klagenfurt) in Vorwärts Steyr (proti St. Florianu) slavita zmago. Potem bi se SAK jeseni znašel na mestu lestvice, na katerem že dolgo ni bil več! S tremi zmagami v še treh preostalih tekmah pred domačo publiko bi imel SAK 25 točk in bi s tem presegel »stari rekord« iz sezone 2005/06, ko je ekipa jesensko prvenstvo končala s 24timi točkami.
Po zmagi na tujem proti amaterjem Sturm Graz, ko so manjkali kar trije stebri ekipe – König, Aleksič in Lausegger – je ekipa trenerja Jagodiča seveda še posebno motivirana in polna samozavesti.
„Naslednja tekma je vedno najtežja“, skuša evforijo nekoliko utešiti trener. „Na domačem terenu pa smo zelo močni in proti Welsu ne bi smelo biti težav. Mogoče bo „vžgal“ Darijon Biščan prav v tej tekmi in pokazal svoje kvalitete“, je optimističen Jagodič.
V domači ekipi bosta slej ko prej manjkala poškodovana König in Aleksič.

Mit einem Sieg gegen FC Wels am Samstag, um 14.30 Uhr, könnte der SAK auf Platz 3 der Tabelle stehen – klar, es müssten die Mitkonkurrenten um diesen Platz entweder unentschieden spielen – oder der VSV (gegen Austria Klagenfurt) und Vorwärts Steyr (gegen St. Florian) gewinnen ihre Spiele. Dann wäre der SAK in der Herbstsaison auf einem Platz den er schon lange nicht mehr inne hatte. Bei den drei Heimspielen und eingeplanten Siegen käme der SAK Klagenfurt auf 25 Punkte und würde damit den „alten Rekord“ aus der Saison 2005/06 brechen wo man die Herbstsaison mit 24 Zählern beendete.
Nach dem Auswärts-Sieg gegen die Sturm Amateure – mit König, Aleksič und Lausegger fehlten gleich 3 Stammspieler ist die Mannschaft von „Loise“ Jagodič natürlich voll motiviert und strotzt vor Selbstvertrauen.
„Das nächste Spiel ist immer das schwerste“, versucht der Trainer die Euphorie etwas zu bremsen. „Auf eigenem Platz sind wir aber sehr stark und gegen Wels sollte eigentlich nichts schiefgehen. Vielleicht „explodiert“ Darijo Biščan gerade gegen die Oberösterreicher und kann zeigen was er eigentlich wirklich drauf hat“, so Trainer Alois Jagodič.
Beim SAK Klagenfurt fallen König und Aleksič weiterhin verletzungsbedingt aus.


Vsebina strani je zaščitena z zakonom o varstvu avtorskih pravic – © by sak.at
Die Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt – © by sak.at

About "SAK"

No Comments

Post a Comment